Patch 32.0: Deckard Cain, Startbildschirm überarbeitet

Heute hat ein beliebter Charakter aus dem Diablo-Universum den Nexus betreten: Deckard Cain ist ab sofort als spielbarer Charakter in Heroes of the Storm verfügbar. Außerdem hat Blizzard den Startbildschirm überarbeitet, um Neuigkeiten rund um das Spiel und die eSports-Szene mehr in den Vordergrund zu rücken. Zudem wurde Genji leicht überarbeitet.

Deckard Cain als neuer Held

„Stay a while and listen.“ ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Sätze der Videospielgeschichte. Gesprochen wird er von Deckard Cain in Diablo 2. Jetzt ist der letzte Mensch des Horadrim-Ordens als spielbarer Held in Heroes of the Storm enthalten. Seinen berühmten Satz hat er gleich mitgebracht – als Heroische Fähigkeit, die gegnerische Helden einschlafen lässt.

Ansonsten kann Deckard Cain Heiltränke für seine Teamkameraden auf dem Schlachtfeld verteilen oder mit seinen Fähigekiten die Gegner negativ beeinflussen. Er ist ein vielfältiger Unterstützer für das Team.

Überarbeiteter Startbildschirm

Wenn man Heroes of the Storm startet, bekam man abgesehen vom aktuellesten Helden-Release nicht viel interessantes zu sehen. Das soll sich jetzt ändern. Blizzard möchte den Startbildschirm zukünftig nutzen, um Informationen rund um das Spiel sowie Szene-News mehr in den Fokus der Spieler zu rücken.

Wenn man eines der neuen Tabs anklickt, bekommt man zusätzliche News am unteren Ende des Bildschirms angezeigt. Diese kann man anklicken, um zu weiteren Informationen entweder innerhalb des Spiels oder auch auf einer externe Seite weitergeleitet zu werden.

Drafts, Genji, Swarm Host Boss

Die weiteren Änderungen des Updates sind eher klein, aber dennoch wichtig. Auf dem Draft-Bildschirm werden jetzt 2D-Grafiken der Helden angezeigt. Dadurch soll es besser möglich sein festzustellen, was für einen Helden die anderen Spieler auswählen möchten bzw. ausgewählt haben. Mit den 3D-Animationen der jeweiligen Skins konnte das in der Vergangenheit manchmal schwierig sein.

Genji hat eine kleine Überarbeitung erhalten. Blizzard möchte auch hier die Frustration senken, wenn man gegen Genji spielt. Deshalb wurde seine Mobilität und Reichweite etwas eingeschränkt, dafür aber seine Statuswerte erhöht.

Balancing hat Blizzard auch beim „Swarm Host Boss“ auf der Karte „Warhead Junction“ betrieben. Dieser kann sich nicht mehr eingraben, wenn er bekämpft wird. Zudem wirft er mehr „Slime Pods“ ab, die dafür direkt explodieren und keine „Podlings“ mehr spawnen. Und wenn er auf einer Lane wandert, hinterlässt er keine schädliche Schleimspur mehr.

Quelle: heroesofthestorm.com

"Rise of the Raven Lord" Comic veröffentlicht Dritter Bann und Performance-Based Matchmaking kommen
Comments