Battlefield of Eternity

Battlefield of Eternity („Schlachtfeld der Ewigkeit“) ist an das Diablo-Universum angelehnt und stellt den ewigen Konflikt zwischen Himmel und Hölle dar. Zwei unsterbliche Krieger (“Immortals”) bekämpfen sich und benötigen die Unterstützung ihrer Teams. Als Belohnung dafür helfen sie beim Zerstören der gegnerischen Basis.

Das blaue Team stellt die Streitmacht des Himmels dar und unterstützt den Engel Ilarian. Das rote Team steht für die Armee der Hölle und hilft dem Dämon Beleth.

Battlefield of Eternity

Es handelt sich um eine Zwei-Lane-Map, bei der das Kartenziel genau im Zentrum platziert ist und dadurch von beiden Teams hart umkämpft wird.

battlefield of eternity overview

Jeweils 1:45 Minuten nach Start des Matches und nach dem Tod eines beschworenen Immortals beginnt das Event wieder. Die Immortals spawnen auf zwei der vier Felder und stehen sich immer direkt gegenüber. Sobald einer von ihnen nur noch 50% seiner Lebenspunkte hat, wechseln sie die Positionen.

battlefield of eternity immortals

Nur beim ersten Mal sind die Positionen fest. Dabei spawnt der Engel immer oben und der Dämon unten. Beim Positionswechsel geht der Engel auf das rechte und der Dämon auf das linke Feld. Jedes weitere Mal ist es Zufall auf welchen Feldern die Immortals spawnen und wohin sie wechseln.

Übrigens: Die Immortals verlieren nur Lebenspunkte durch Attacken von Helden. Ihre eigenen Attacken auf den gegnerischen Immortal sind rein kosmetischer Natur und verursachen keinen Schaden.

Wurde ein Immortal besiegt, dann erscheint der des erfolgreichen Teams auf einer Lane und kämpft auf dieser. Der Spawn erfolgt immer auf der Lane, bei der das gegnerische Team bisher weniger Gebäudeschaden erlitten hat.

battlefield of eternity immortals

Die Lebenspunkte, die der Immortal beim Event übrig hatte, bekommt er als Schild gutgeschrieben. Solange er ein Schild hat, macht er Fernangriffe und ist etwas gefährlicher. Hat er sein Schild verloren, dann geht er in den Nahkampf über.

Immortals greifen auf einer Lane ausschließlich die Gebäude an und fügen diesen großen Schaden zu.. Helden und Einheiten werden ignoriert. Allerdings können sie sowohl während des Events als auch auf einer Lane Lähmungsangriffe durchführen, die mit einer Markierung auf dem Boden kurz vorher angekündigt werden.

Map Timings

Die Spawnzeiten für Battlefield of Eternity:

Immortals: 1:45 Minuten nach Start, 1:45 Minuten Respawn
Siege Camp: 2:00 Minuten nach Start, 3:00 Minuten Respawn
Bruiser Camp: 2:30 Minuten nach Start, 4:00 Minuten Respawn

Allgemeine Tipps

Auf diesem Schlachtfeld wird man immer wieder zu kämpfen gezwungen. Gerad deshalb ist es aber auch wichtig die Lanes sicher zu halten und sich jeden möglichen Vorteil zu erarbeiten.

Starkes Solo Laning gefordert

Weil es auf dieser Map nur zwei Lanes gibt, spielt man in der Regel mit einer 4:1 Aufteilung. Dadurch kann man im Early Game auf einer Lane viel Druck ausüben, braucht auf der anderen Lane aber einen Helden, der gut im Solo Laning ist.

battlefield of eternity solo laning

Falls die Gegner auf den Solo Laner viel Druck ausüben, muss man sich überlegen, ob man darauf reagiert oder einfach selbst auf der anderen Lane weiter pusht, um die Gegner zur Reaktion zu zwingen.

Sowohl für den Solo Laner als auch für die vier anderen Teammitglieder gilt es risikoreiche Aktionen zu vermeiden. Vor allem wenn das Event kurz bevor steht, sind Tode besonders schmerzhaft für das Team.

Wenig Camps und kein Boss

Camps sind auf dieser Map etwas rar. Neben jeweils einem Bruiser Camp auf jeder Seite, gibt es sowohl auf der Top Lane als auch auf der Bottom Lane ein Siege Camp.

Immer kurz vor dem Start des Events (außer beim ersten Mal) sollte man das Bruiser Camp auf seiner Seite erledigen. Das Timing ist hierbei besonders wichtig! Macht man dieses Camp in der Pause zwischen zwei Events, dann verschenkt man ein Druckmittel.

Wird es stattdessen zum Start des Events losgeschickt, dann beschäftigt es zumindest einen gegnerischen Helden. Die Schamanen sind nämlich sehr stark im Pushen. Sie können ihre Diener neu beschwören. Die Gegner müssen darauf reagieren oder sie riskieren großen Gebäudeschaden.

battlefield of eternity camps

Die Siege Camps sind nicht so wichtig und oft den Zeitaufwand nicht wert. Man kann sie aber machen, wenn man sowieso in der Nähe ist und dadurch nichts anderes vernachlässigt.

Einen Boss gibt es auf dieser Map übrigens nicht, deren Rolle wird schließlich von den Immortals übernommen.

Alle Erfahrungspunkte mitnehmen

Da es im Zentrum der Map oft zu Teamfights kommt, ist es besonders wichtig auf die Erfahrungspunkte zu achten. Die einzige Entschuldigung sich eine Welle entgehen zu lassen ist der Kampf um die Immortals. Das gilt mindestens bis Level 13.

Das bedeutet auch: Selbst wenn man erfolgreich einen Immortal auf eine Lane beschworen hat, lohnt es sich trotzdem einen Helden auf der anderen Lane zu lassen, um dort die Erfahrungspunkte abzugreifen. Das kann in späteren Phasen des Matches den entscheidenden Vorteil bringen.

Lediglich im Late Game ist es dann sinnvoller mit allen fünf Helden den Immortal auf seinem Vormarsch zu unterstützen. Dann ist das Laning sowieso schwierig, weil die Map sehr offen wird und man extrem vorsichtig sein muss. Als Gruppe zu agieren ist in diesem Fall weitaus sicherer und sinnvoller.

Kampf gegen die Immortals

Den Kampf gegen die Immortals muss man als ein Rennen sehen. Es geht darum den gegnerischen Immortal schneller zu besiegen als das gegnerische Team den eigenen besiegt. Deswegen ist es auch wichtig, dass man möglichst schon an Ort und Stelle ist, sobald der Immortal spawnt, um keine wertvollen Sekunden zu verlieren.

Theoretisch hat man die Möglichkeit den eigenen Immortal zu verteidigen und damit den Gegnern das Leben schwer zu machen. Falls das aber scheitert, dann sind die Konsequenzen hart. Deshalb ist es generell besser man fokussiert sich darauf den gegnerischen Immortal zu bezwingen. Selbst wenn man das Rennen verliert, dann hat der Immortal auf der Lane nicht so viel Schildpunkte und ist weitaus ungefährlicher.

battlefield of eternity immortals

Sollte man währenddessen angegriffen werden, dann empfiehlt sich eine defensive Reaktion. Wenn alle Gegner angelaufen kommen, dann läuft man einfach davon. Solange sich die Gegner bei ihrem Immortal aufhalten, werden sie auch das Rennen nicht gewinnen können. Wenn nur ein Teil des gegnerischen Teams angelaufen kommt, dann sollte man in der Überzahl sein und kann diesen leichtsinnigen Spielzug mit toten Helden bestrafen.

Natürlich können beim Kampf gegen die Immortals verschiedene Strategien zum Erfolg führen. Im Zweifelsfalls und vor allem wenn man sich nicht richtig mit seinen Teammitgliedern absprechen kann (Bsp. Heldenliga), ist es sinnvoll die offensive Variante zu wählen.

Übrigens: Im Zentrum der Map befinden sich viele Hindernisse und Rauchwolken zum Verstecken. Das kann man in Teamkämpfen nutzen.

Gute Helden für Battlefield of Eternity

Auf dem Schlachtfeld der Ewigkeit zahlen sich Helden mit Burst Damage aus und man benötigt einen ordentlichen Solo Laner.

Malthael ist mit seinen prozentualen Schaden sehr effektiv gegen den Immortal und nützlich für sämtliche Teamfights. Auch Greymane teilt dank seiner Angriffsgeschwindigkeit viel Schaden aus und kann auch mal eine Welle alleine ausschalten.

Sonya und Dehaka halten als Bruiser genug aus, um alleine auf einer Lane zu sein und können sich mit ihren Flächenattacken um die gegnerischen Einheiten zu kümmern.

Sylvanas kann alleine eine Lane pushen und sehr effektiv sein, wenn sie den eigenen Immortal beim Angriff unterstützt, indem sie Gebäude lahmlegt.

Auch ein Held mit gutem Poke Damage – z.B. Chromie – kann nützlich sein. Damit kann man während des Events die Gegner stören und ausbremsen. Das ist sinnvoll, falls das eigene Team nicht genug Schaden hat, um den Immortal schneller als die Gegner zu erledigen.