Patch 27.0: Garrosh, Hanamura vorübergehend entfernt

Wieder gibt es einen neuen Held im Nexus: Garrosh, Kriegsführer der Orcs im WarCraft-Universum, ist nun als spielbarer Charakter in Heroes of the Storm enthalten. Abgesehen davon gab es eine spürbare Veränderung am Schlächter. Und nach weiterer Kritik hat Blizzard die Map Hanamura vorübergehend aus allen Standard-Modi entfernt.

Garrosh wirft Helden umher

Ein neuer Solo Tank ist im Spiel: Garrosh hält viel aus, vor allem dank seiner „Armor Up“-Eigenschaft. Diese verleiht ihm zunehmend Rüstungspunkte, umso mehr Leben ihm fehlt.

Außerdem ist der Orc gut darin die Gegner zu stören und deren Positionierung durcheinander zu bringen. Er kann nämlich Helden und andere Einheiten in einem bestimmten Radius um sich herum werfen. Diese Fähigkeit ist für seine Gegner sehr gefährlich und wird sicher auch für die ein oder andere amüsante Situation sorgen.

Der Schlächter braucht mehr Fleisch

Blizzard hat Änderungen am Schlächter („Butcher“) vorgenommen, die ihn dazu bringen sollen seine Fleischbrocken in Kämpfen zu sammeln, statt auf Lanes. Er braucht nun insgesamt 200 Brocken, bekommt aber 25 für jeden getöteten Helden. Außerdem wurden seine Schadenswerte entsprechend angepasst.

Meat required to complete his quest increased from 125 to 200
Damage bonus per Meat stack decreased from 1 to .5
Meat dropped by enemy Heroes increased from 5 to 25
Bonus damage on quest completion increased from 100 to 125
Once the quest is completed, enemy Heroes continue to drop Meat, giving The Butcher 5 permanent Basic Attack damage per Meat collected

Weniger Mirror Matches

Eine erfreuliche Änderung gibt es für die Schnellsuche: Das System versucht nun nach Möglichkeit keine „Mirror Matches“ mehr zu machen. Das bedeutet, dass ein Held nur noch in seltenen Fällen in beiden Teams vertreten sein wird. Bisher geschah das sehr häufig und endete oft in uninteressanten Begegnungen.

Hanamura wird nochmal überarbeitet

Seit dem Release von Hanamura musste Blizzard viel Kritik zu dieser Map einstecken. Die erste Überarbeitung war scheinbar nicht genug, denn nun haben sich die Entwickler entschlossen die Karte vorübergehend aus dem Spiel zu nehmen. Lediglich über „Custom Game“ kann sie noch ausgewählt werden, in allen anderen Modi taucht sie in nächster Zeit nicht auf. Hanamura wird dann in überarbeiteter Form wiederkehren.

Die aktuelle Rotation für Ranked Games wurde folglich angepasst und sieht nun so aus:

  • Braxis Holdout
  • Battlefield of Eternity
  • Sky Temple
  • Cursed Hollow
  • Blackheart’s Bay
  • Towers of Doom
  • Warhead Junction
  • Dragon Shire
  • Garden of Terror

Interface und Chat verbessert

Interssante Änderungen gibt es am Interface. Ein Indikator neben den Lebensbalken über einem Held zeigt nun an, ob dieser gerade einen Armor Buff oder Debuff aktiv hat. Außerdem gibt es jetzt die Möglichkeit Indikatoren für Cooldowns nahe des Mauszeigers anzeigen zu lassen.

Zur Freude viele Spieler hat der Chat neue Features erhalten. Die Chat Box kann nun frei bewegt werden. Desweiteren sind nun Zeitstempel enthalten und die Heldennamen werden mit Icons dargestellt.

Quelle: battle.net/heroes

Kel'Thuzad auf der Gamescom angespielt Garrosh: Ein vielseitiger Tank
Comments