Malthael: Todesengel aus Diablo 3 bald im Nexus

In den letzten Tagen deuteten drei mysteriöse Kerzen im Blizzard Launcher darauf hin, dass der nächste Held aus dem Diablo-Universum kommen wird. Und so ist es auch: Malthael, der Endgegner aus dem Diablo 3 Addon „Reaper of Souls“, wird bald in Heroes of the Storm spielbar sein. Damit bringt Blizzard einen oft gewünschten Charakter ins Spiel. Dieser nimmt dabei natürlich die Rolle eines Assassinen ein.

malthael heroes of the storm

Vom Engel zum Todesengel

Einst war Malthael der Aspekt der Weisheit. Nachdem in Diablo 2 der Weltstein zerstört wurde, verschwand er aus dem Himmel und schmiedete im Geheimen einen Plan. Er kehrte als Todesengel zurück und wollte den ewigen Konflikt zwischen Himmel und Hölle beenden, indem er alle verdorbenen Lebewesen – einschließlich der Menschheit – vernichtet.

Auch wenn dieser Plan scheiterte, so setzt er seine Fähigkeiten als Todesengel schon bald im Nexus ein, um dort sein Unheil zu treiben. Als Heldeneigenschaft bringt Malthael das Mal des Todes mit. Mit diesem kann er seine Ziele belegen, die dann einen prozentualen Anteil ihrer Lebenspunkte als Schaden über Zeit erleiden. Betroffenen Gegnern kann Malthael durch den Seelenraub weiteren Schaden zufügen und sich selbst heilen. Er kann sich auch durch Gegner durchteleportieren und einen Todesnebel entfesseln.

Die erste seiner ultimativen Fähigkeiten ruft gepeinigte Seelen hervor, die für Kurze Zeit an alle Gegner in unmittelbarer Nähe das Mal des Todes verteilen. Er kann aber auch mit „Asche zu Asche“ gegnerischen Helden ein Todesurteil verpassen und diesen 50% ihrer fehlenden Lebenspunkte als Schaden zufügen.

In Entwicklung: Malthael, neue Skins & mehr

Blizzard hat übrigens auch ein neues Video aus der Reihe „In Entwicklung“ veröffentlicht, in dem neben Malthael auch neue Skins, Mounts und andere kosmetische Items gezeigt werden. Viele davon spielen auf die kommende heiße Sommerzeit an.

Quelle: battle.net/heroes/

Malthael's Bargain Event ab 13. Juni Anniversary Event zum zweiten Geburtstag
Comments