HotS 2.0: Loot Chests, neue Währungen und mehr kosmetische Items

Seit Heroes of the Storm im Juni 2015 gestartet ist, hat sich viel verändert. Immer wieder hat Blizzard das Spiel mit neuen Inhalten versorgt und weiteren Updates versorgt. Doch nun macht das MOBA mit den Helden aus verschiedenen Spiele-Universen einen großen Schritt, der als Heroes of the Storm 2.0 betitelt wird. In naher Zukunft wird es Loot Chests, neue in-game Währungen, viel mehr kosmetische Items und weitere maßgebliche Neuerungen geben.

Neues Fortschrittsystem

Das Fortschrittsystem (“Progression System”) für den Spieler und seine Helden, ist nicht mehr ganz zeitgemäß und wird deshalb grundlegend überarbeitet. Bisher konnte man seine Helden bis Level 20 aufwerten und hat dadurch diverse Belohnungen erhalten.

hots progression system

Ab sofort gibt es keine Obergrenze mehr für Heldenlevel. Jeder Held kann durch Spielen unendlich weit hochgestuft werden. Die ersten Levelaufstiege gehen etwas langsamer als bisher, dafür wird es später nicht mehr zäher, sondern man benötigt immer die gleiche Anzahl an Erfahrungspunkten.

Das Spielerlevel (Accountlevel) ist nicht mehr separat, sondern einfach nur noch die Gesamtsumme aller Heldenlevel. Dadurch ist es auch etwas repräsentativer als bisher.

Loot Chests

Was in Overwatch gut funktioniert, soll nun auch in Heroes of the Storm Einzug finden: Loot Chests. Diese bekommt man für Aufstiege im Spielerlevel. Alternativ kann man sie natürlich auch käuflich erwerben.

hots loot chests

Loot Chests gibt es in den Stufen “common” (gewöhnlich), “rare” (selten) und “epic” (episch). Je besser die Kiste ist, desto wertvoller kann ihr Inhalt sein. Pro Kiste erhält man vier Items. Bei den Items gibt es auch noch “legendary” (legendär) als Seltenheitsstufe. Dahinter verbergen sich beispielsweise wertvolle Skins oder ganze Helden. Ansonsten erhält man natürlich eine Menge der neuen kosmetischen Items.

Mehr kosmetische Items

Wer seine Helden gerne individualisiert, der hat in Zukunft viel mehr Möglichkeiten dazu. Mit dem Update 2.0 werden Banner, Sprays, Announcer Packs, Voice Lines und sogar Emojis ins Spiel integriert.

Das eigene Banner erscheint beispielsweise an zerstörten Festungen oder eingenommenen Söldner Camps. Sprays kann man einfach auf den Boden sprühen, wenn einem danach ist. Wer einen Held mit coolen Sprüchen will, kann zu beliebiger Zeit eine Voice Line abspielen lassen. Emojis sind natürlich für den Chat gedacht, um seine Stimmung auszudrücken.

Die Announcer Packs ersetzen diverse Ansagen im Spiel. Dafür stehen die Stimmen vieler Helden zur Verfügung. Relevante Ansagen auf den jeweiligen Maps bleiben aber unverändert.

Natürlich sind all diese Items optional. Wer sowas nicht möchte, der muss dafür auch kein Geld ausgeben.

Neue Währungen: Gems, Gold und Shards

Apropos Geld: Statt Echtgeld und virtuellem Gold hat Blizzard sich nun auf drei in-game Währungen festgelegt. Das klingt zunächst unnötig kompliziert, allerdings hat jede Währung ihr eigenes Anwendungsgebiet.

hots gems gold shards

Gold erhält man weiterhin durch pures Spielen, erledigen von Daily Quest, Teilnahme an Brawls und durch Levelaufstiege. Es wird wie gewohnt zum Erwerben von Helden und zukünftig auch zum erneuten Auswürfeln des Inhalts einer Loot Chest genutzt.

Splitter („Shards“) sind neu. Man erhält sie durch das Öffnen von Loot Chests. Erhält man ein Item, das man schon besitzt, dann wird es in Shards umgewandelt. Hat man eine bestimmte Menge an Shards gesammelt, dann kann man damit ein gewünschtes Item erstellen.

Edelsteine („Gems“) sind ebenfalls neu und das Pendant zum Echtgeld. Sie können auf Wunsch käuflich erworben werden. Man bekommt manchmal auch Gems durch Levelaufstiege. Mit Gems kann man dann beispielsweise auch Helden oder Loot Chests kaufen.

Loadout System für individuelle Zusammenstellungen

Da man jetzt jede optionale Items hat, mit denen man seine Helden ausstatten kann, gibt es das sogenannte Loadout System. Darüber kann man festlegen welcher Items jeder einzelne Held mitführen soll.

hots loadout system

Es lassen sich pro Held drei Zusammenstellungen speichern, so dass man unkompliziert zwischen verschiedenen Varianten hin und her wechseln kann.

Cassia als neue Heldin

Mit dem großen Update wird auch ein neuer Held seinen Weg ins Spiel finden. Cassia ist die Amazone aus Diablo 2 und möchte ihre Fähigkeiten im Umgang mit dem Speer nun im Nexus beweisen.

Außerdem soll es auch eine neue Map geben, zu der allerdings noch keine detaillierten Informationen preisgegeben wurden.

Neuerungen im Überblick

Natürlich stellt Blizzard die vielen Neuerungen auch in Form eines Videos vor:

Heroes of the Storm 2.0 PTR und Release

Das neue Update läuft bereits auf dem Public Test Realm (PTR) und kann von jedem ausprobiert werden. Dazu muss man lediglich in der Blizzard App bei Heroes of the Storm als Region die “Heroes 2.0 Beta” auswählen.

Alle Fortschritte und Errungenschaften in der Beta-Version verfallen und werden nicht übertragen! Wann die finale Version des Updates veröffentlicht wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Cassia: Die Amazone aus Diablo 2 sucht neue Jagdbeute Gewinnspiel: Wir verlosen zu Weihnachten einen exklusiven Caseking-Rechner im Wert von über 2.000 Euro
Comments