D.Va: Fähigkeiten mit und ohne Mech

Seit der Enthüllung von D.Va am 25. April wurde es erstmal still um die neue Heldin in Heroes of the Storm. Zwar konnte man sich denken, in welche Richtung es mit der jungen Kämpferin gehen wird, doch Blizzard gab noch keine Details bekannt. Nun ist das offizielle Spotlight-Video erschienen, in dem die Fähigkeiten von D.Va vorgestellt wurden. Sie kämpft natürlich hauptsächlich in ihrem Mech, kann aber auch ohne diesen auf dem Schlachtfeld stehen.

Der Mech als bester Freund

Ihren Mech verlässt D.Va nur, wenn dieser zerstört wird oder die Selbstzerstörung zum Einsatz kommt. Wird der Mech von den Gegnern zerstört, dann zählt das als halber Kill und gibt 50% Erfahrungspunkte. Die anderen 50% gibt es für das Ableben von D.Va selbst. Diese richtet aber auch ohne Mech Schaden an und wenn sie lange genug überlebt, dann kann ein neuer Mech angefordert werden. Im sogenannten Pilotenmodus lässt sich dann natürlich auch ein Mount benutzen. Hauptsächlich spielt man D.Va aber im Mechmodus. Dabei kann man übrigens auch während des Laufens angreifen und die Angriffe gehen durch gegnerische Einheiten hindurch.

heroes of the storm dva mech mode

Booster zur schnelleren Fortbewegung

Als Ausgleich dafür, dass der Kampfroboter auch während der Bewegung schießen kann, bewegt er sich etwas langsamer. Um trotzdem voranzukommen gibt es die „Boosters“ als erste Fähigkeit. Für kurze Zeit fliegt der Mech mit hoher Geschwindigkeit über den Boden, verursacht Schaden an berührten gegnerischen Helden und stößt diese auch noch zurück.

dva boosters

Defensive Matrix reduziert Schaden

Der Mech bietet auch einen Schutzmechanismus. Die „Defense Matrix“ deckt einen Bereich vor dem Kampfroboter ab. Gegnerische Helden, die sich in diesem Feld befinden, verursachen deutlich weniger Schaden. Man kann sich bewegenn während die Matrix aktiv ist. Allerdings zeigt diese immer in die selbe Richtung und ändert ihre Ausrichtung nicht.

dva defense matrix

Selbstzerstörung und neuen Mech anfordern

Eine mächtige Fähigkeit ist der Selbstzerstörungsmechanismus des Kampfroboters. Setzt man „Self-Destruct“ ein, dann verlässt D.Va ihren Mech und dieser explodiert nach wenigen Sekunden. Die Explosion verursacht massiven Schaden, allerdings haben gegnerische Helden genug Zeit aus der Gefahrenzone zu flüchten.

In Kombination mit bewegungseinschränkenden Fähigkeiten anderer Teammitglieder oder um die Formation des gegnerischen Teams zu stören, ist diese Fähigkeit sehr nützlich. Interessant wird es auch, wenn man zuerst die Booster und dann die Selbstzerstörung aktiviert. Dadurch kann man den explodierenden Mech an einer bestimmten Stelle platzieren, ohne dass man mit D.Va selbst nahe an die Gegner heran muss.

dva self destruct

Die Selbstzerstörung hat allerdings keinen klassischen Cooldown. Diese Fähigkeit wird durch das Verursachen und Erleiden von Schaden aufgeladen. Nach der Selbstzerstörung kann D.Va entweder im Pilotenmodus bleiben oder mit „Call Mech“ direkt einen neuen Kampfroboter anfordern.

dva call mech

Übrigens: Wird der Mech von den Gegnern zerstört, dann gibt es keine Explosion und das Anfordern eines neuen Mech ist mit einem langen Cooldown versehen.

Bunny Hop und Big Shot – Ultimates für beide Modi

Die ultimativen Fähigkeiten sind klar aufgeteilt. „Bunny Hop“ lässt sich nur mit Mech einsetzen, während „Big Shot“ nur im Pilotenmodus verfügbar ist.

Bei „Bunny Hop“ wird der Mech unaufhaltbar und hüpft für ein paar Sekunden. Dabei verursacht er Flächenschaden und verlangsamt alle gegnerischen Helden im Wirkungsbereich.

dva bunny hop

Ohne Mech kann D.Va mit „Big Shot“ einen Laser abfeuern, der Gegner durchbohrt und somit allen gegnerische Helden in einer geraden Linie Schaden zufügt. Diese Fähigkeit hat einen sehr geringen Cooldown. Außerdem wird der Cooldown für das Herbeirufen eines neuen Mechs mit jedem getroffenen Helden signifikant verringert.

dva big shot

Stärken und Schwächen von D.Va

Dank der Booster-Fähigkeit hat D.Va trotz ihres langsamen Mechs eine ordentliche Mobilität. Sie kann dadurch Teamkämpfe einleiten oder einfach gegnerische Helden stören. Zudem kann sie kontinuierlich Schaden austeilen und gleichzeitig viel einstecken. Solange D.Va in ihrem Mech sitzt, ist sie schwer zu bezwingen.

heroes of the storm dva pilot mode

Ohne Mech ist die Lage etwas anders. Dabei kann D.Va zwar hohen Schaden an einzelnen Zielen anrichten, ist aber äußerst fragil. Sie hat keine Möglichkeit brenzligen Situationen effektiv zu entkommen. Wird ihre Bewegung eingeschränkt, dann bedeutet das in der Regel den virtuellen Tod. In solchen Situationen ist D.Va auf die Hilfe ihrer Teammitglieder angewiesen.

D.Va Spotlight

Alle Fähigkeiten von D.Va sind im offiziellen Spotlight-Video in bewegten Bildern zu sehen.

Aktuell kann man D.Va auf dem Public Test Realm ausprobieren. Sie wird voraussichtlich mit dem nächsten Update in Heroes of the Storm integriert.

Battleground Rotations werden eingeführt Heroes of the Storm 2.0 ist live - Loot Chests, neues Levelsystem und mehr im Update
Comments