Heroes of the Storm

Bei Heroes of the Storm handelt es sich um ein Multiplayer Online Battle Arena (MOBA) von Blizzard. Zwei Teams mit jeweils fünf Spieler kämpfen gegeneinander und versuchen die gegnerische Basis zu zerstören. Dabei kann man aus den verschiedensten Helden aller Blizzard-Universen auswählen. Jeder Held nimmt eine bestimmte Rolle ein und hat individuelle Fähigkeiten. Der Ursprung des Spiels liegt in einer Modifikation für WarCraft 3.

heroes of the storm

Es war einmal: Blizzard DOTA

Das MOBA-Genre entstand aus einer einfachen Karte für WarCraft 3: Die erste Version von “Defense of the Ancients” oder kurz “DOTA” erschien 2003 als kostenlose Modifikation für das Strategiespiel. Über die Jahre wurde die Karte zum Hit unter WarCraft-Spielern. Sie wurde stetig weiterentwickelt und es gab verschiedene Variationen davon. Die zu Grunde liegende Idee dieser Modifikation wurde irgendwann genutzt, um eigenständige Spiele daraus zu machen. Spiele wie League of Legends sind auf eSport ausgelegt und feiern weltweite Erfolge.

blizzard dota

Als logische Konsequenz gab Blizzard 2010 bekannt, eine eigene Version der Modifikation zu entwickeln: “Blizzard DOTA” war geboren. Bei diesem Namen sollte es aber nicht bleiben. Valve stellte “IceFrog” ein, der viele Jahre für die Entwicklung von DOTA verantwortlich war und sicherte sich im September 2010 die Namensrechte. Es folgte ein Rechtsstreit, doch im Mai 2012 kamen beide Firmen zu einer Übereinkunft. Als Folge wurde Blizzards Projekt in “Blizzard All-Stars” umbenannt.

Auch wenn sich der Name geändert hat, so ist das Spielprinzip natürlich geblieben. Die Idee verschiedene Helden aus allen Blizzard-Universen gegeneinander antreten zu lassen, war schon am Anfang da.

Release im Jahr 2015

Während Valves Dota 2 bereits Mitte 2013 erschien und enorme Summen an Preisgeld mit sich brachte, benötigte Blizzards MOBA noch etwas Zeit. Nach einer weiteren Namensänderung in “Heroes of the Storm”, wurde das Spiel schließlich am 2. Juni 2015 veröffentlicht. Wie für Spiele dieses Genres üblich, ist es kostenlos erhältlich. Lediglich ein Account sowie der Blizzard Launcher (Battle.Net App) werden zum Spielen benötigt. Die Entwicklung und Weiterentwicklung des Spiels wird durch optionale Mikrotransaktionen finanziert.

heroes of the storm release date

Zum Launch gab es über 30 spielbare Helden mit 130 verschiedenen Skins und sieben Maps. Die Entwickler liefern seither in regelmäßigen Abständen weitere Inhalte wie neue Helden und neue Maps nach. Fast wöchentlich gibt es Updates mit kleinen und großen Anpassungen an den Fähigkeiten einzelner Helden, um eine gute Spielbalance aufrecht zu erhalten. Zu bestimmten Feierlichkeiten werden auch immer wieder in-game Events veranstaltet, bei denen man spezielle Belohnungen erhalten kann.

Heroes of the Storm 2.0

Nach fast zwei Jahren folgte am 25. April 2017 ein Meilenstein-Update für Heroes of the Storm, dass die Versionsnummer 2.0 trug. Mit diesem Update nahm Blizzard ein paar grundlegende Änderungen vor, die vor allem die optionalen Items, wie z.B. Skins, betreffen.

Eine ganze Menge neuer kosmetischer Items wurde dem Spiel hinzugefügt. Neben Skins und Mounts gibt es nun auch Banner, Sprays, Announcer Packs, Voice Lines und Emojis. Um an diese Items zu kommen, gibt es Loot Chests – ein Konzept, das Blizzard aus Overwatch übernommen hat. Diese Kisten enthalten vier zufällige Items aus den eben genannten Kategorien. Dabei gibt es gewöhnliche, seltene, epische und legendäre Items. Je höher diese Qualitätsstufe ist, desto wertvoller ist das Item.

hots loot chests

Der komplett überarbeitete Shop, der mittlerweile “Kollektion” genannt wird und das “Loadout”-System ermöglichen es, jeden Helden zu individualisieren und mehrere Vorlagen zu speichern. Diese Zusammenstellungen können dann ganz einfach ausgewählt werden.

hots loadout system

Mit dem Update wurden auch die in-game Währungen überarbeitet. Edelsteine (“Gems”) repräsentieren das Bezahlen mit Echtgeld und werden entsprechend für Käufe im Shop benötigt. Gold bleibt bestehen und wird weiterhin zum Erwerb von Helden genutzt. Neu sind die Splitter (“Shards”), die man entweder direkt aus Loot Chests oder für doppelte Items erhält und mit denen man gewünschte kosmetische Items direkt erwerben kann.

Um den Kreislauf mit Loot Chests und den neuen kosmetischen Items aufrecht zu erhalten, wurde das Fortschrittsystem grundlegend überarbeitet. Helden können nun unendlich oft aufgelevelt werden und Levelaufstiege dauern nicht mehr so lange wie früher. Das Spielerlevel ist nun ebenfalls unbegrenzt und wird nicht mehr getrennt behandelt. Stattdessen ist es die Summe aller Heldenlevel. Für Levelaufstiege erhält man Loot Chests, Gold und manchmal auch Edelsteine.

Mehr über HotS

Das war nur ein kleiner Überblick über Heroes of the Storm. Wer mehr über die Inhalte des MOBAs erfahren möchte oder auf der Suche nach Guides und sonstigen Tipps & Tricks ist, der sei hiermit auf die folgenden Artikel verwiesen.